Wut im Bauch - Hungerkrise

VOTE! 

Diesen Film gibt es bei Youtube in 5 Teilen. Hier gelistet ist der erste Teil, wenn dieser zu Ende ist wird Youtube die folgenden Teile anbieten.

Wer ist schuld an der globalen Hungerkrise? Reportage mit Dietmar Ossenberg und ZDF-Korrespondenten Vor den Regierungspalästen knüppeln Militär und Polizei Hungernde nieder. Vor den staatlichen Ausgabestellen werden die Schlangen derer, die auf eine Handvoll billigen Reis warten, immer länger. Täglich sterben 5000 Kinder an den Folgen von Hunger und Mangelernährung. Die Reserven schmelzen in rasantem Tempo, weil die Menschen mehr essen als die Bauern weltweit produzieren können. Doch die Welle des Hungers braust nicht nur über die Dritte Welt hinweg, längst hat sie auch die reichen Länder erfasst. Selbst die Besserverdienenden decken zunehmend ihren Bedarf an Lebensmitteln beim Billig-Discounter, weil ihr Einkommen nicht mehr reicht. Global explodieren die Preise, werden die Grundnahrungsmittel knapp. Allein die Entscheidung der Industriestaaten, die Produktion von Biosprit voranzutreiben, hat die Preise für Grundnahrungsmittel um 75 Prozent in die Höhe schießen lassen. Politik, Wirtschaft und Wissenschaft suchen fieberhaft nach Lösungen für die Probleme. Denn der Hunger ist nicht in den Slums der Dritten Welt geblieben, sondern ist zu einer unmittelbaren Bedrohung für alle geworden.
Eine Antwort auf die Fragen, eine Lösung der Probleme ist nicht in Sicht. Zu viele Ursachen scheinen verantwortlich zu sein für das Desaster am früher reichlich gedeckten Tisch der Erde. Der Leiter der Hauptredaktion Außenpolitik, Dietmar Ossenberg, und die ZDF-Korrespondenten nehmen den Zuschauer mit auf eine Reise um die Welt. In China, Haiti, Ghana, den Philippinen und in anderen Ländern spüren sie die Gründe auf, die dazu beitragen, dass die Welt vor der großen Herausforderung "Hunger" steht. Sie besuchen Bauern, die lieber Rollrasen für Reiche als Nahrung produzieren. Sie entlarven die Entscheidungen von Politikern, die mit Fehleinschätzungen und falscher Weichenstellung ganze Völker in die Katastrophe führen. Und sie berichten von Händlern und Spekulanten, die skrupellos ihrer Profitgier nacheifern. Unter der Lupe: das Netzwerk aus galoppierenden Preisenvon Öl, Gas und Strom. Es ist ein verhängnisvolles Zusammenspiel nur scheinbar zusammenhangloser Faktoren. Dort, wo die Preise für Nahrungsmittel diktiert, wo die Märkte der Welt zum Spielball der Broker und Finanzjongleure werden, fügt Dietmar Ossenberg die Puzzleteile zu einem Bild zusammen: an der Warenterminbörse in Chicago.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen